Allgemeine Informationen

Information in English can be found here.

 

Homepage: http://www.in.tum.de/Tutorbetrieb

Kontakt über: tutorbetrieb@in.tum.de

Sie können uns auch gerne während der Büro-Öffnungszeiten besuchen, diese finden Sie auf der Homepage des Tutorbetriebs.

Für Studierende

Der Tutorbetrieb an der Fakultät für Informatik fällt in die Zuständigkeit des Studiendekans. Unser Team wirbt die Tutorinnen und Tutoren für sämtliche Pflicht- und einige Wahlveranstaltungen an, teilt sie für die Veranstaltungen ein, bildet sie in einem dreitägigen Blockseminar aus und unterstützt sie während ihrer gesamten Tätigkeit als Tutorin oder Tutor. 

Studentische Hilfskräfte ohne Hochschulabschluss werden aktuell mit 11,70 € pro Stunde und studentische Hilfskräfte mit Hochschulabschluss (z. B. Bachelor) mit 13,60 € pro Stunde entlohnt.

Ich würde gerne selbst TutorIn werden!

Um sich auf eine Stelle als TutorIn zu bewerben, legen Sie einfach ein Konto im Tutor-Tool (https://tutorbetrieb.in.tum.de/tutor/) an. Dort können Sie Ihren Lebenslauf hochladen und auswählen, für welche Vorlesungen Sie sich bewerben wollen. Wenn Sie sich für verschiedene Veranstaltungen bewerben, können Sie noch Prioritäten vergeben. Sie erhalten dann zeitnah eine Antwort vom Tutorbetrieb über das weitere Vorgehen.

Zu Beginn des Semesters besteht die Möglichkeit, an einem didaktischen Seminar teilzunehmen, welches mit 4 ECTS (Überfachliche Grundlagen) angerechnet werden kann.

Sie haben einen Tutorvertrag an der Fakultät für Informatik und benötigen Hardware für das Arbeiten aus dem Home-Office?

Gerne unterstützen wir Sie hier - bitte lesen Sie weiter unter "Was sind die Aufgaben des Tutorbetriebs?"

Für DozentInnen und ÜbungsleiterInnen

Für welche Vorlesungen organisiert der Tutorbetrieb den Übungsbetrieb?

Der Tutorbetrieb wirbt die TutorInnen für alle Pflicht- und einige Wahlveranstaltungen an, welche vom Institut ein Budget hierfür erhalten haben. Ansprechpartner ist hierfür anton.frank@tum.de. Gerne geben wir per Mail eine genaue Auskunft zu speziellen Veranstaltungen.

 

Was sind die Aufgaben des Tutorbetriebs?

  • Auswahl der TutorInnen: Die Auswahl der TutorInnen erfolgt zweistufig. Dem Tutorbetrieb ist dabei vor allem die Einhaltung des Budgetrahmens wichtig. Nachdem wir die jeweiligen BewerberInnen vorläufig angenommen haben, entscheidet die Übungsleitung aus fachlicher Sicht über die endgültige Einstellung der TutorInnen. Dies kann im Tutor-Tool (https://tutorbetrieb.in.tum.de/tutor/) entsprechend angewählt werden. Hierfür erhält die Übungsleitung Zugriff auf das System.
  • Schulung der TutorInnen: Zu Beginn des Semesters besteht für neue TutorInnen die Möglichkeit, an einem didaktischen Seminar teilzunehmen, welches mit 4 ECTS angerechnet werden kann.
  • Verwaltungsaufgaben: Der Tutorbetrieb sammelt die benötigten Unterlagen der Studierenden und kümmert sich darum, dass die Unterlagen an das Servicebüro Hilfskräfte (SB-Z) weitergeleitet werden.
  • Allgemeine Kommunikation mit den Tutoren: Wir beantworten gerne Fragen zum Tutorbetrieb, den Verträgen, helfen beim Ausfüllen der Unterlagen, etc.
  • Semesterübergreifende Organisation der studentischen TutorInnen: Wir berücksichtigen Erfahrungen der Vorjahre bei der Auswahl der TutorInnen, also hilft uns eine Rückmeldung über die in Ihrer Vorlesung angestellten TutorInnen. Für Probleme verschiedenster Art und insbesondere bei Problemen zwischen Studierenden und Übungsleitung steht der Tutorbetrieb gerne als Ansprechpartner und für Mediation zur Verfügung.
  • Bereitstellung von Hardware für das Home-Office: Der Tutorbetrieb organisiert die semesterweise Verleihung verschiedener Geräte für die Durchführung von Tutorstunden aus dem Home-Office bzw. für die Unterstützung von Korrekturarbeiten. Dies sind im einzelnen:
    - 12,9" iPad Pro Wi‑Fi 128 GB mit Apple Pencil (2. Generation) und Smart Keyboard Folio für das 12,9" iPad Pro (4. Generation): https://www.apple.com/de/shop/buy-ipad/ipad-pro/12,9%22-display-128gb-space-grau-wifi
    - Logitech C925e Webcam mit Video: 2,0 (HD 1.080 p)Megapixel und USB-Anschluss: https://www.logitech.com/de-de/product/c925e-webcam
    Grafiktablet WACOM One M, kompatibel zu allen gängigen Grafik- und Bildbearbeitungs-Programmen: https://www.wacom.com/en-ec/products/pen-tablets/one-by-wacom
    - Rode NT-USB USB-Kondensatormikrofon mit Standfuß und Popschutz: https://de.rode.com/microphones/nt-usb 
    - Zusätzlicher Ständer für Mikrofon oder Webcam (https://www.thomann.de/de/km_25400.htm?sid=c82d1ac05d868eaf6b7ae06c99f6fc0c)

Die Entleihung ist grundsätzlich nur für TutorInnen der Fakultät für Informatik möglich und erfolgt solange der Vorrat reicht. Eine Bantragung der Hardware erfolgt per E-Mail (tutorbetrieb@in.tum.de?subject=Hardwarebedarf) unter Angabe der TUM-Kennung, Adresse und Telefonnummer des Tutors/der Tutorin.

Was sind die Aufgaben der Übungsleitung?

Alles Weitere, insbesondere der Inhalt der Übungen, Aufbau und Organisation des Übungsbetriebs, vor allem aber die Einsatzplanung und Kommunikation mit den TutorInnen, etc. liegt im Aufgabenbereich der Übungsleitung. Bitte lesen Sie hierfür die folgende Sektion ausführlich und wenden Sie sich mit Ihren Fragen an uns: tutorbetrieb@in.tum.de

1. Budget beantragen bzw. überprüfen

Gestützt auf die Informationen aus TUMonline und die vom SB-S-IN ermittelten Studierendenzahlen, erfolgt eine Budgetplanung für alle Pflicht- und einige Wahlveranstaltungen, welche vom Institut ein Budget hierfür erhalten haben. Der aktuelle Stand kann hier eingesehen werden. ÜbungsleiterInnen sollten die Budgetplanung im Vorlauf des Semesters überprüfen, um gegebenenfalls veraltete Informationen zu berücksichtigen oder Änderungsanträge zu stellen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an anton.frank@tum.de.

 

2. TutorInnen anwerben

Grundsätzlich wird diese Aufgabe vom Team des Tutorbetriebs übernommen (siehe http://www.in.tum.de/Tutorbetrieb). Gerne können Sie dabei unterstützen, indem Sie geeignete KandidatInnen ansprechen, ehemalige Klausurteilnehmer kontaktieren, in Ihren Veranstaltungen Werbung machen oder auch Aushänge gestalten. Bitte weisen Sie dabei immer auf das Tutor-Tool als Einstieg für den Bewerbungs- bzw. Einstellungsprozess hin. Generell gilt: Der Tutorbetrieb kann nur schwer gezielt Akquise betreiben, sondern versucht allgemein Aufmerksamkeit auf die Tätigkeit als Tutor zu lenken. Dies kann durch zielgerichtete Maßnahmen (siehe obige Vorschläge) sehr gut ergänzt werden. Wichtige Informationen zu Hilfskrafttätigkeiten an der TUM finden Sie hier.

 

3. TutorInnen auswählen

Der Tutorbetrieb trifft eine erste Vorauswahl unter den eingegangenen Bewerbungen und behält das Budget im Auge. Im Anschluss obliegt es aber der Übungsleitung, über die endgültige Einstellung von TutorInnen zu entscheiden. Diese fachliche Prüfung seitens der Übungsleitung hat keinen vorgeschriebenen Prozess und soll von der jeweiligen Übungsleitung in Abstimmung mit der Lehrveranstaltung gestaltet werden. Nutzen Sie für die Kommunikation mit dem Tutorbetrieb bitte das Tutor-Tool (https://tutorbetrieb.in.tum.de/tutor/). Lassen Sie sich, sobald Sie als Übungsleitung feststehen, als Übungsleitung im Tutor-Tool eintragen. Dort können sie die BewerberInnen einsehen und bestätigen bzw. ablehnen, sobald eine Prüfung erfolgt ist. Der weitere administrative Prozess wird vom Tutorbetrieb übernommen.

 

4. TutorInnen einsetzen und betreuen

Der Einsatz von TutorInnen bedarf in erster Linie einer guten Planung. Abhängig vom eingeplanten Budget (siehe 1.), stehen Ihnen eine gewisse Anzahl an TutorInnen mit einer bestimmten Anzahl an Wochenstunden zur Verfügung. Beachten Sie in diesem Zusammenhang, z.B. in Bezug auf Urlaubsanspruch, Krankheit oder auch Zeiterfassung bitte unbedingt die Hinweise im FAQ für Betreuer von Hilfskräften. Berücksichtigen Sie auch den Einsatz von TutorInnen als Unterstützung bei der Klausurkorrektur und planen Sie ggf. Reserven (siehe Arbeitszeitkonto unter 5.) ein.

Die Betreuung der TutorInnen obliegt ausschließlich der Übungsleitung. Das betrifft insbesondere, aber nicht ausschließlich die fachliche Betreuung, zeitliche und inhaltliche Gestaltung der Aufgaben sowie auch die wichtige Dokumentation der wöchentlichen Arbeitszeit, insbesondere vor dem Hintergrund des Mindestlohngesetzes (MiLoG). Näheres dazu im nächsten Punkt.

 

5. Arbeitszeiterfassung und -dokumentation

Arbeitszeit ist nur die tatsächlich gearbeitete Zeit, nicht z. B. die Pause oder die Zeit, die die/der TutorIn benötigt, um von zu Hause oder einem anderen Studienort zum Arbeitsplatz zu kommen (sog. Wegezeit). Wie genau die Vertragsgestaltung für eine Veranstaltung aussieht finden Sie hier (dies hängt vom bewilligten Budget und den Aufgaben der TutorInnen ab). Sollten Sie in Einzelfällen (z.B. TutorIn möchte mehr/weniger arbeiten und dies ist im Interesse der Übungsleitung) eine Abweichung von dieser standardmäßigen Vertragsgestaltung wünschen, wenden Sie sich bitte an tutorbetrieb@in.tum.de.

Bitte beachten Sie in Bezug auf Arbeitszeiterfassung und -dokumentation unbedingt die Hinweise zu Hilfskräften im Fakultätenwegweiser, insbesondere die beiden Abschnitte Pflichten nach dem Mindestlohngesetz und ArbeitszeitkontenDie Verantwortung für die korrekte Arbeitszeiterfassung und -dokumentation liegt bei der Übungsleitung. Die Archivierung der Arbeitszeitdokumentation übernimmt der Tutorbetrieb. Senden Sie dafür die von Ihnen und Ihrem/r TutorIn unterzeichneten Dokumente in Papierform an das Büro des Tutorbetriebs.

Bei der Entscheidung, ob eine Dokumentation nach MiLoG und/oder ein Arbeitszeitkonto zu erstellen ist, soll Sie folgende Abbildung unterstützen:

Sollte es weitere Fragen, Unklarheiten oder Unsicherheiten geben, können die MitarbeiterInnen des Tutorbetriebs mit Rat und Tat zur Seite stehen: tutorbetrieb@in.tum.de

Wer muss kontaktiert werden, um TutorInnen für die Veranstaltung zu suchen?

Wenn Sie noch kein Budget für TutorInnen zugewiesen bekommen haben (siehe bitte hier), wenden Sie sich bitte an anton.frank@tum.de.

Bezüglich der Anwerbung, Auswahl und Einstellung von TutorInnen wendet sich die Übungsleitung bitte an tutorbetrieb@in.tum.de um mit dem Tutorbetrieb in Kontakt zu treten.